Frank Hidien

IMG_4850Auf vielen Reisen in die Karibik durfte ich die geübten Zigarrenroller (Torcedores) bei ihrer Arbeit beobachten. Aber auch die Basis, nämlich die Tabakaufzucht auf den weitläufigen Plantagen durfte ich intensiv studieren. Hierbei lernte ich durch meine Bekanntschaft zu dem deutschen Zigarrenhersteller Pit N. Brockhausen, Geschäftsführer von Charles Fairmorn, in der Dominikanischen Republik Siegfried Maruschke kennen. Er gilt auf der Insel als der Grandseignieur des Rohtabaks und widmet sich seit über 30 Jahren der Aufzucht von Tabak vom Samen bis zur Fermentation.

Meine Reisen führten mich auch mehrfach nach Kuba, wo ich von Don Alejandro Robaina empfangen wurde. Für die kubanische Zigarre war der mit 91 Jahren verstorbene Tabakbauer ein Mythos und vor vielen Jahren haben die Kubaner dem bescheidenen Mann mit der Vegas Robaina eine eigene Zigarrenmarke gewidmet. Kuba, eine Insel, die immer wieder fasziniert, so jedes Jahr beim Festival del Habano. Die deutsche Gruppe übernachtet traditionell im Hotel Nacional (Bildliste: links), das in den 30er Jahren neben Hollywood-Größen auch die amerikanische Mafia beherbergte. Seine Terrasse mit Bar ist in Havanna unübertroffen und während des Festivals ein Treffpunkt für viele Aficionados. Das Nacional. am Malecón gelegen, ist ein idealer Ausgangspunkt, die Altstadt Havannas mit seinem morbiden Charme aus bestens renovierten Palästen und verfallenen Gebäuden zu besichtigen.